Bugatti – die Edelmarke des VW-Konzerns

Bugatti gilt für manch einen Auto-Experten als das schnellste und teuerste Auto der Welt. VW versucht nun seit einigen Jahren den legendären Sportwagen wiederzubeleben, mit mäßigem Erfolg.

Die kleinste Marke im VW-Konzern, deren Schrauben aus Titan bestehen, dem leichtesten Metall des Planeten, wird im elsässischen Molsheim produziert.

Hier kurze Info zum Preis des noblen Sportwagens: das Modell Bugatti Veyron Super Sport kostet ab 1,65 Millionen Euro und schafft 431 km/h spitze.

Über die Inhaber der edlen Luxusmarke ist recht wenig bekannt. In Russland konnte man einige Eigner auf Moskaus Straßen ja sichten, in USA dagegen ist nur ein bekannter Showman, der dieses Auto auch gerne zeigt.

Das angepeilte Ziel von VW, nämlich 300 Exemplare jährlich zu verkaufen, stockt. Lediglich 260 Autos konnte Bugatti im letzten Jahr verkaufen. Die Entscheidung des Konzernvorstands die Edelmarke ab dem Jahr 2014 als Limousine auf Basis des Audi A8 zu produzieren, scheint mehr als logisch zu sein.

One Comment

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *