Europäischer Automarkt in der Krise

Europas Automarkt ging es schon seit 19 Jahren nicht mehr so schlecht. Von Januar bis November 2012 war die Zahl der Neuzulassungen in den heutigen 27 EU Staaten so niedrig wie seit 1993 nicht mehr. Experten sehen hier immer noch die Auswirkungen der Abwrackprämie aus den Jahren 2008 und 2009. Die Absatzkrise scheint sich jedoch nur auf Europa zu beschränken. Andere Regionen kaufen weiterhin Automobile, so beispielsweise in den USA. Hier lagen die Verkaufszahlen im November 2012 15 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Hiervon konnten auch die deutschen Hersteller profitieren, vom Familienauto bis zur Limousine, in den Vereinigten Staaten ist man von einer Krise weit entfernt.

Für die japanischen Autohersteller verlief das derzeitige Geschäftsjahr bisher sehr viel besser als das vorherige. Dies überrascht nicht, wenn man betrachtet, dass die japanischen Unternehmen allgemein eine Absatzkrise durchliefen, was auf die Folgen der Tsunamikatastrophe im März 2011 zurückzuführen ist. Es war also abzusehen, dass der Umsatz in diesem Jahr sehr viel besser ausfallen würde. Honda beispielsweise konnte mit zahlreichen Neuerscheinungen seine Kunden zum Kaufen bewegen, darunter ein neuer Honda CRV, ein Geländewagen, ein neuer Civic für Liebhaber von Kompakt- und Familienautos und Fortschritte im Bereich der alternativen Antriebe wurden ebenfalls gemacht.

Negative Auswirkungen auf die japanischen Unternehmen hatte in diesem Jahr allerdings der Inselstreit zwischen China und Japan. Chinesische Käufer waren im Rahmen der Auseinandersetzung dazu aufgerufen worden, japanische Produkte zu boykottieren. Dies war im Rückgang der Absatzzahlen bei Honda zu verzeichnen. Im Zuge des Inselstreits hat Honda aus diesem Grund auch seine Umsatzprognose für das kommende Geschäftsjahr zurück geschraubt. Der Absatz und Umsatz ist zwar im Vergleich zum letzten Jahr angestiegen, doch die Streitigkeiten zwischen China und Japan sowie die Schuldenkrise in Europa lässt vermuten, dass sich die Verkaufszahlen nicht unbedingt erhöhen werden.

Für das kommende Jahr bleibt nun für die Europäische Union zu hoffen, dass die Zahl der PKW Neuzulassungen wieder ansteigen wird. Aufgrund der Eurokrise war diese gerade in den südeuropäischen Ländern in diesem Jahr stark zurückgegangen. EU-weit bildete allein Großbritannien hier eine Ausnahme mit einem Anstieg der Zulassungen um 11,3 Prozent.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *