KFZ Fehlerdiagnose – benötigt mein Auto eine KFZ Diagnose und warum ist eine On-Board-Diagnose wichtig ?

Motor – ist ein komplexer Mechanismus, der zuverlässig viele Jahre arbeiten muss, vorausgesetzt aber nur mit der richtigen Pflege. Um sicherzustellen, dass sich alle Systeme in einem guten Zustand befinden, auch für die Prävention, ist es nach einer bestimmten Zeit bzw. Laufleistung des Fahrzeugs einfach unverzichtbar den Motor zu diagnostizieren.

Obwohl viele moderne Autos mit intelligenten Bordcomputern im Cockpit des Fahrzeugs ausgestattet sind (meistens aber nur bei recht teuren Autos) erscheint dort nur ein kleiner Prozentsatz von Informationen, und die Mehrheit der Autofahrer müssen selber irgend wie auf die Funktionstüchtigkeit des Motors achten.

Sagen wir mal ein Autofahrer hat ein komisches Gefühl, was die Funktionstüchtigkeit seines Motors angeht, dann prüft die Auto-Werkstatt erst einmal wie der Motor von außen aussieht. Ein gesunder Motor sollte vollständig trocken sein, mit Ausnahme von Spuren von Schmutzwasser-Flecken, die von der Fahrbahn kommen. Bei einem korrekt laufenden Motorkolben, läuft dieser leise, sanft ohne Einbrüche und der Auspufftopf ist kaum wahrnehmbar. Wesentliche Merkmale sind des weiteren der Kraftstoffverbrauch und Ölverbrauch, denn diese Faktoren sollten stabil sein.

In der Regel sollte der Motor vor der anstehenden KFZ Diagnose bereinigt werden, denn ein z.B. ölverschmutzter Motor leitet deutlich schlechter die Wärme ab und beeinflusst so die Temperatur des laufenden Motors, was ein ja bedeutender technischer Parameter für den normalen Betrieb ist.

Wenn wir schon über die Temperatur des Motors sprechen, dann ist es wichtig die Funktionalität des Motorkühlsystems zu erwähnen, die dafür verantwortlich ist und für einen großen Prozentsatz von Fehlern sorgt.

Funktion des Kühlsystems:

Entscheidend ist: alle Kühlrohre dürfen keine Anzeichen von Schäden aufweisen und es ist nirgends ein Anzeichen von Undichtigkeiten zu finden. Nach dem Starten des Motors wird das Kühlmittel nur in einen bestimmten Kreislauf geführt, im Winter lässt sich das leicht durch die schnelle Strömung von warmer Luft im Inneren des Fahrzeugs identifiziert. Beim Aufwärmen öffnet sich das Thermostatventil teilweise (58-64 Grad) und die Flüssigkeit gelangt in den Kühlkörper, wo die Übergabe der Wärme wieder in den Mantelkühler erfolgt.

Wenn die Kühlmitteltemperatur auf 95-98 ° gestiegen ist, öffnet sich das Thermostatventil vollständig und die gesamte Flüssigkeit beginnt, durch den Kühler zu zirkulieren, und kühlt sich dabei gleichzeitig ab. Gleichzeitig mit dem Öffnen des Ventils bei der gleichen Temperatur aktiviert sich der Lüfter, der dazu beiträgt, dass die Temperatur des Kühlmittels verringert wird.
Wenn dieser Prozess ausfällt, kann es zu einer Überhitzung des Motors kommen, mit erheblichen Konsequenzen, da teure Reparaturen in diesem Fall unumgänglich sind. Kein Auslösen der Lüfter deutet übrigens auf eine durchgebrannte Sicherung oder Ausfall des Temperatursensors hin.

Überhitzung des Motors, weitere nennenswerte Ursachen:

Dies liegt an einem ein Riss im Zylinderkopf (in der Regel im Nockenwellenlager) bzw. an dem Ausbrennen des Auslaßventils. Seltener, aber dennoch gibt es auch Risse im Zylinderblock, die visuell aber erst durch das Zerlegen des Motors bestimmt werden. Auf eine Überhitzung des Motors kann auch eine defekte Zündung bzw. eine Fehlkonstruktion der Zündanlage, Einfluss nehmen, was ja besonders bei Dieselmotoren, die dazu ganz empfindlich sind.

All dies legt nahe, dass eine rechtzeitige KFZ-Fehler-Diagnose das Problem in einem frühen Stadium identifizieren kann und Sie später vor schwerwiegenden Schäden schützen, und somit Ihre Finanzen schonen.

Diagnose des Motors bei diversen Geräuschen:

Einer der kritischsten Momente bei einer Fehlerdiagnose ist die Analyse des Geräuschs bei einem laufenden Motor. Ein gesunder Motor läuft leise – hält einen stabilen Leerlauf, beim Gas geben –

gleichmäßig, ohne Einbrüche und es kommt zu keinen unnatürlichen Geräuschen. Die Motorteile können einander nicht berühren,da ein feiner Ölfilm vorhanden ist. Bei zunehmendem Verschleiß der Motorteile, berühren sich diese und so entsteht ein unnatürlicher Motorgeräusch.

Solche Geräusche entstehen normalerweise nicht sofort, als erstes ist ein unnatürlicher Geräusch ganz ganz leise zu hören, was ja auf ein kommendes Problem deutet.

Achten Sie also ganz genau auf Ihren Motor, ignorieren und gewöhnen Sie sich nicht an diverse Auffälligkeiten, ergreifen Sie sofort die nötigen Maßnahmen und verlängern so die Laufleistung des Motors in Ihrem Auto!!

Bildquelle: spdiagnostics / Flickr
Bildquelle: MarkKelley / Flickr

3 Replies to “KFZ Fehlerdiagnose – benötigt mein Auto eine KFZ Diagnose und warum ist eine On-Board-Diagnose wichtig ?”

  1. Hi, wirklich guter Artikel! So eine Diagnose ist zudem wichtig wenn es an das Motortuning geht! Da sollte man nichts dem zufall überlassen!

    Gruß Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *