Der Bau oder Kauf eines Hauses oder einer Wohnung, worauf man besonders achten sollte

Der Traum von den eigenen vier Wänden ist bei vielen Bürgern da und alle wollen natürlich wissen, worauf es genau ankommt und was man dabei unbedingt beachten sollte.

Dass eine Kreditlaufzeit von 25 Jahren und mehr keine Seltenheit ist, damit rechnen nicht alle. Zu berücksichtigen ist ebenfalls, dass die Zinsbindung je nach Darlehen ja auch einige Jahre beträgt, z.B. 5 oder 10 Jahre und mehr. Nach Ablauf der Zinsbindungsfrist muss über eine Anschlussfinanzierung verhandelt werden.

Für die abschließende Zusage und Umsetzung benötigt das Kreditinstitut einige Informationen und Unterlagen, die der Kunde ausfüllen muss. Das sind u.a. Einkommensnachweise, evtl. bereits abgeschlossenen Bausparverträge usw.

Unter Berücksichtigung der zur Verfügung gestellten bzw. bekannten Informationen erstellt die Bank ein Finanzierungsangebot für Ihre Immobilie. Dort sieht der Kunde wichtige Informationen, wie z.B. den Zinssatz (variabel/fest: % p.a.), Zinsfestschreibung, anfängliche Tilgung, Auszahlungsbetrag, einmaliges Bearbeitungsentgelt, und natürlich mtl./viertelj./jährliche Rate für das günstig geliehene Baugeld.

Des Weiteren ist jedem Kunden ist die Nutzung der staatlichen Förderung zu empfehlen. Mit diversen Förderungen macht die Kreditanstalt für Wiederaufbau(KfW) den Bürgern das Erwerben des Wohneigentum schmackhaft. Finanziell verlockende staatliche KfW-Programme wie Wohn-Riester, Wohnungsbau-Prämie und die Arbeitnehmersparzulage senken selbstverständlich die Zinsbelastung des Bankkunden und machen so das Baudarlehen um einiges günstiger. Auf der Webseite www.kfw.de gibt es entsprechende Baufinanzierungsrechner, wo jeder schnell online eine Musterkalkulation durchführen kann.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *