Die enorme Macht der Rating-Agenturen

Der starke Einfluss der drei US-Rating-Agenturen Moody’s, Fitch und Standard & Poor’s ist herausragend und aus diesem Grund zerstörerisch für unsere heutige Weltwirtschaft. Einst verschärften sie, durch Bestnoten für Ramschwertpapiere die globale Finanzkrise, nun verschärft Standard & Poor´s durch die Herabstufung der USA-Bonität, die globale Wirtschaftskrise.

Mit krassen Fehlurteilen bekamen viele Finanzprodukte Top-Noten (“Triple A”), ein Zeugnis der Stabilität und des sicheren Gewinns für die Anleger, und versagten so spektakulär. Als bestes Beispiel ist natürlich der Fall von Lehman Brothers näher zu betrachten. Genau einen Tag vor dem Zusammenbruch der Investmentbank war sie mit Top-Noten bewertet, genauer gesagt A, A2 und A+.

Wichtig und entscheidend ist momentan folgendes: die Noten der großen Häuser entscheiden über Erfolg und Scheitern von Anleihen, ja die Zukunft der vielen Unternehmen und deren Finanzen. Sogar die Bonität von ganzen Staaten kann enorm leiden, wenn sich die Analysten der Ratingagenturen eine schlechte Meinung bilden.

Die Folgen der USA-Herabstufung sind kaum absehbar und wirklich niemand kann heute eine seriöse Prognose abgeben. Die Herabstufung der Kreditwürdigkeit der USA durch S&P hatte bislang keine negativen Auswirkungen auf den amerikanischen Rentenmarkt.

Aufsichtsbehörden und Regierungen in Europa und den USA wollen den großen Agenturen strenge Auflagen machen, gar von Entstehung einer europäischer Ratingagentur, die transparent und effektiv arbeiten sollte, ist heute die Rede.

Der Grund für die Entstehung des defekten Systems bei den Ratingagenturen, ist dessen Geschäftsmodell, und zwar werden die Agenturen von genau jenen bezahlt, deren Papiere sie bewerten, also von den Herausgebern von Anleihen und Finanzprodukten (z.B. Merylin Lynch oder Goldman Sachs)

One Comment

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *