Zahlen und Daten der Finanzabteilung werden noch besser genutzt

Die CFO Studie beleuchtet in einer beeindruckenden Art und Weise, wie sich die Aufgaben des Finanzbereiches in der letzten Zeit verändert haben. Wer an sein eigenes Unternehmen denkt, der wird die Veränderungen an der Qualität und dem Umfang der Finanzberichterstattung in den letzten Jahren gleich sehen: Die Auswertungen sind wesentlich differenzierter als früher, weil viele Routineaufgaben inzwischen von Software-Lösungen übernommen werden. Zudem haben viele Unternehmen die Chancen erkannt, die die interne Aufwertung der Finanzabteilung bietet.

Die Zahlendarstellung wird durch die Bewertung ergänzt

Die CFO Studie des Unternehmens roberthalf.de spricht das “Business Partnering” Konzept für die Finanzabteilung an. Demnach würde die Finanzabteilung als starker, interner Dienstleister auftreten, der die Zahlen für die anderen Abteilungen und die Unternehmensführung ähnlich wie eine Unternehmensberatung aufbereitet und kommentiert. Dahinter steckt die Idee, dass sich die Performance eines Unternehmens am besten in den jeweiligen Kennzahlen ablesen lässt. So gibt es Frühindikatoren wie den Auftragseingang oder Nachbestellungs-Optionen ebenso wie die Kennzahlen zum derzeitigen Lage wie Umsatzkennzahlen oder der Lagerumschlag und nachlaufende Indikatoren. Diese neuen Anforderungen spiegeln sich auch in den Eigenschaften wider, die die CFOs von den eigenen Mitarbeitern erwarten. Neben Branchenkenntnissen (38 %) und Führungsqualitäten (36 %) werden Finanzfachwissen und analytische Fähigkeiten als wichtigste Merkmale einer Führungskraft im Finanzwesen genannt. Dieses “Business Partnering” Konzept sollte auch bei der Personalauswahl berücksichtigt werden. Ein führendes Unternehmen bei der Personalsuche und -rekrutierung hat ein Gefühl dafür entwickelt, welcher Kandidat am besten in welches Unternehmen passen würde. Und kann deshalb den passendsten Kandidaten für die Stelle finden.
Warum die Stellenbesetzung so bedeutend ist

Der Einsatz moderner Technologie führt zu einer Unmenge an betriebswirtschaftlichen Kennzahlen, die sich mancher Firmengründer schon viel früher gewünscht hätte. Damit verfügen die meisten Unternehmen über einen unglaublich großen Zahlenschatz, den es zu heben gilt. Damit kann das Unternehmen selbst mehr als zwei Drittel derjenigen Aufgaben übernehmen, die ansonsten ein hoche bezahlte Unternehmensberatung übernommen hätte. Die perfekte Darstellung des IST-Zustandes und Rohdaten für die Projekte und neuen Produkte des Unternehmen gehören somit zum Kernbereich jeder modernen Finanzabteilung.

Denken Sie an all die Daten, die im bargeldlosen Zahlungsverkehr anfallen und die gleichzeitig auch wertvolle Informationen zur Wiederkaufrate, Kundenwanderungen und Durchschnittsumsätzen enthalten. Diesen Schatz kann die Finanzabteilung für das Unternehmen heben.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *