Die Werke des Hans J. Wegner

Hans J. Wegner war ein dänischer Tischler, Architekt und Möbeldesigner, der am 2. April 1914 in Tondern geboren wurde.

Leben und Einflüsse

Bereits in jungen Jahren hatte er den Wunsch, mit Holz zu arbeiten, ging gern in Museen um die Beschaffenheit und Struktur von Statuen zu studieren. Es war zu erwarten, dass er als junger Erwachsener den Beruf des Tischlers erlernte. Im Anschluss studierte er von 1936-38 an der Kunsthandwerkschule in Kopenhagen. Dort lernte er seinen guten Freund Børge Mogensen kennen, für dessen Sohn Peter er ein Kindermöbel-Set als Taufgeschenk entwarf. Børge war damals Designchef eines großen Möbelunternehmens, und entschied, die Kindermöbel zu produzieren und zu verkaufen.

Der nun studierte Hans J. Wegner arbeitet fortan als selbstständiger Architekt und beginnt früh, seinen Fokus auf die Gestaltung von Stühlen zu richten. 1940 fiel ihm die Ehre zu Teil, Stühle und Tische für das Rathaus in Aarhus zu entwerfen. Dank Erfahrungen und Werke wie dieser, beginnt Wegner nur acht Jahre nach seinem Studium, selbst an der Kunsthandwerkschule zu unterrichten.

Die Stühle des Hans J. Wegner

Wegners Stühle sind längst nicht nur in Dänemark bekannt. Weltweit zählen sie, durch ihr tolles Design und großartigen Komfort, zu den schönsten und beliebtesten Sitzmöbeln. Dem Architekten war es besonders wichtig, dass die Möbel komfortabel und den natürlichen Gegebenheiten des Körpers angepasst sind. Diese ergonomischen Anforderungen erkennt sind deutlich zu erkennen.

Durch sein frühes Interesse für Holz und sein Studium von Statuen in Museen, entwickelte Wegner seine eigene Interpretation von Holz, wie man unter anderem an der Designreihe von Hans J. Wegner auf Swivel erkennen kann.

Insgesamt entwarf der Designer über 500 verschiedene Stuhl-Modelle, bevor er am 26. Januar 2007 im Alter von 92 Jahren in Kopenhagen verstarb. Die meisten Modelle bestehen größtenteils aus Holz, aber auch Metall verwendete er später für einige Designs.

Auszeichnungen

Im Jahr 1997, mit 83 Jahren, erhielt Wegner den 8. Internationalen Design Award in Ösaka und wurde außerdem zum Ehrendoktor am Royal College of Art in London ernannt. In seiner Heimatstadt Tondern wird ihm seine 1998 eine Ausstellung im kunstgeschichtlichen Museum gewidmet, die sich im Wasserturm neben dem Museum befindet.

Die Favoriten

Zu den am häufigsten verkauften und damit beliebtesten Stühlen zählen sowohl simpel gestaltete als auch ausgefallene Modelle.

‚The Stuhl‘ ist eines der bekanntesten Modelle weltweit. 1960 kaufte die Unterhaltungsmedien-Firma CBS den Stuhl und ließ Nixon und Kennedy für ein TV-Duell darauf platznehmen. Im Anschluss wurde das Sitzmöbel von Kritikern nur noch als ‚Der Stuhl‘ bezeichnet.

‚Der Y-Stuhl‘ (Bild) verdankt seinen Namen der Y-förmigen Rückenlehne und ist eines der kleineren Modelle. Die gebogene Stuhllehne sorgt nicht nur für elegantes Design, sondern ebenso für einen Sessel- ähnlichen Komfort.

‚Barhocker Elbow‘ stellt das Gegenteil vom Y-Stuhl dar. Das schlichte, aber zugleich gemütliche und einladende Sitzmöbel sieht an jeder Bar gut aus.

Nicht nur Stühle, auch Sessel, Sofas und Couchtische zählen zu den Werken des Hans J. Wegner. Die Marke hat ihren Preis, den sie aber allemal wert ist. Das Design ist meist schlicht und elegant zugleich und bietet viel Stabilität bei sehr guter Qualität. Hans J Wegner – eine Marke für Designliebhaber mit Sinn für Ästhetik.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *