Erfolg bei einer Bewerbung – Lebenslauf individuell gestalten

99,9 Prozent aller Menschen müssen im Laufe ihres Lebens mindestens eine Bewerbung schreiben. Bei den allermeisten Menschen bleibt es allerdings nicht bei einer Bewerbung, stattdessen werden mehrere daraus. Dennoch widmen viele Menschen ihrer Bewerbung nicht ide nötige Aufmerksamkeit, obwohl sich hier oftmals die Spreu vom Weizen, das heißt der Eingestellte vom Abgelehnten, trennt.

Der Lebenslauf

Oftmals wird einmal ein Lebenslauf erstellt und dann imemr wieder genutzt, ohne auf Veränderungen einzugehen. Die erste Regel beim guten Lebenslauf lautet daher: Immer aktuell bleiben! Ein Lebenslauf sollte tabellarisch sämtliche wichtigen Lebensstationen auflisten, angefangen von den Schulzeiten über die Berufsausbildung, den Wehr- oder Zivildienst, bis hin zum aktuell ausgeübten Beruf. Meist ändern sich auch wichtige Daten, wie zum Beispiel Wohnort, Familienstand, besondere Befähigungen, etc. Auch diese Änderungen sollten natürlich umgehend in den aktuellen Lebenslauf eingearbeitet werden. Personalchefs schauen sich den Lebenslauf meist zuerst an, um sich ein erstes, wenn auch relativ unklares Bild vom Bewerber machen zu können. Weist dieser Lebenslauf Lücken auf, oder – noch schlimmer – zeigen sich hier Ungereimtheiten – so hat das in fast jedem Fall eine Ablehnung der Bewerbung zur Folge. Auch eine kurze Angabe der eigenen Stärken und Schwächen, soweit irgendwie beurkundet, darf hier ruhig erfolgen. So können zum Beispiel gewisse Schulungen, Lehrgänge oder auch erlangte Befähigungszeugnisse im Lebenslauf kurz erwähnt werden. Wir empfehlen Ihnen das benutzen von Vorlagen und Muster, hier können Sie viele verschiedene Lebenslauf Muster runterladen.

Das Bewerbungsanschreiben

Das Anschreiben selbst ist für viele Menschen von geringer Bedeutung, benutzen sie doch bei jeder Bewerbung das selbe. Doch das ist ein Fehler, und zwar einer, der nicht wiedergutzumachen ist. Denn das Bewerbungsschreiben ist von elementarer Bedeutung für den Erfolg der Bewerbung. Daher sollte es individuell gestaltet sein. Es sollte dem Unternehmen die tatsächlichen Beweggründe aufzeigen, wieso sich der Bewerber für dieses Unternehmen entschieden hat. Es sollte auch die Gründe zeigen, weshalb der Beruf und die angestrebte Stellung ihn interessieren. Hierbei sollte möglichst genau, jedoch trotzdem nicht allzu ausschweifend, aufgezeigt werden, was an der neuen Stellung so interessant und herausfordernd ist. Auch die Gründe, weshalb sich der Bewerber für diese Stelle besonders gut eignet, sollten hier aufgezählt werden. Wichtig ist: Auf keinen Fall darf über- oder untertrieben werden. Schwächen sollten im Bewerbungsanschreiben keinesfalls aufgezählt werden, jedoch sollten auch die Stärken nicht zu sehr betont werden, um den Verdacht der Angabe abzuwenden.

One Comment

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *