Poker wird immer populärer, warum eigentlich ?

Poker – eines der beliebtesten Kartenspiele der Welt, hat Millionen von Anhänger. Die vielen Arten von Poker kombinieren, wie keine anderen Kartenspiele, das Können und das Glück, um erfolgreich zu spielen.

Spieler mit enormer Erfahrung behaupten, dass die Rolle das Glück stetig abnimmt, wenn das Spiel mal länger dauert. Die Spieler mit geringer Erfahrung dagegen, behaupten dass man auch ohne Erfahrung den Jackpot knacken kann.

Die beliebteste Spielvariante ist unbestritten Texas Hold´em, da es leicht zu erlernen ist, aber dennoch viel Erfahrung abverlangt, um erfolgreich zu sein.

Was ist also der Grund, dass Poker so populär ist oder kann man gar von einem Pokerboom sprechen? Jeder heutzutage, der über ein Internetanschluss verfügt, kann Poker spielen.

Online Pokerclubs sind 24 Stunden offen, 7 tage die Woche und bieten somit immer Gelegenheit Mitspieler zur Verfügung zu stellen. Einfache Regeln und die Hoffnung auf leicht verdientes Geld lockt also wahrscheinlich die meisten. Nach Angaben verschiedener renommierter Portale, spielen schätzungsweise ca. 2 Millionen Deutsche regelmäßig Poker.

Auch wenn jemand eine enorme Erfahrung hat und sozusagen “ideal´´ spielt, kann leicht bezwungen werden, weil gewisse Warscheinlichkeiten hier eine wichtige Rolle spielen. So existieren Wahrscheinlichkeitstabellen im Web mit entsprechenden Statistiken, wo der Spieler nachschauen kann, wie hoch seine Wahrscheinlichkeit zu gewinnen ist, wenn man bestimmte Karten auf der Hand hat.

Unwahrscheinlich bleibt der Gewinn der Online-Portale, so haben die größten Anbieter alleine in den USA mehrere zig Milliarden Dollar im Jahr 2011 verdient.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *