Südkoreas Schulen verzichten auf Papier. TouchPads sind im Kommen

Südkoreas Regierung plant ab dem Jahr 2015 alle Schulbücher und sonstige Informationsquellen in der Schule, die aus Papier bestehen, durch TouchPads zu ersetzen. Für die Entwicklung entsprechender ebooks mit Schulwissen, werden 2 Milliarden Dollar zur Verfügung gestellt.

Schüler und Studenten bekommen zusätzlich einen Zugang zu Informationsportalen, die auf einem speziellen Server liegen. Dieses Modell der Bildung, ist vor allem für Studenten ideal, die von zu Hause lernen.

Selbstverständlich kann man Sportunterricht bzw. bildende Kunst dadurch nicht ersetzen, bei anderen Fächer jedoch wie z.B. Mathematik und Literatur ist es überhaupt kein Problem, von zu Hause aus zu lernen.

Dieser innovativer Plan der südkoreanischen Regierung bringt ein Fülle von Vorteilen mit sich und macht deutlich, dass das endgültige Verzichten auf Papier möglich ist.

Das Ende des Waldsterbens und somit eine nachhaltige Schonung der Umwelt sind nur die ersten positiven Merkmale dieser Technik. Des Weiteren schont man natürlich auch die Gesundheit der Kinder, da das Tragen der schweren Schultasche nicht mehr nötig ist. Der Mangel an bestimmten, seltenen Bücher wird ebenfalls verschwinden.

Nicht zu unterschätzen ist letztendlich der nicht mehr nötiger Einkauf von hundert Tonnen Schulbücher, die ja sowieso nach einigen Jahren zu Makulatur verarbeitet werden.

Der einzig negative Aspekt der Einführung der Touchpads in der Schule ist, dass die seltenen Erdmetalle, die für die Herstellung der Touchpads wichtig sind,  auf unserer Erde sehr sehr begrenzt sind.

2 Comments

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *